Vergleich 2010/2015

Vor Guaifenesin  Nach 5 Jahren Guaifenesineinnahme
Augen  
Ständiger Wechsel der Brillenstärke in den Jahren vor der Einnahme von Guaifenesin. Ca. 2 Jahre nach der Einnahme von Guaifenesin bekam ich die alte Brillenstärke zurück und diese habe ich nun seit einigen Jahre. Die Augen sind stabil.
Ellenbogen  
In beide Ellenbogen starke Schmerzen. Konnte kaum noch etwas tragen, weil alles nur noch schmerzte. Keine Kraft mehr in den Armen. Hin und wieder leichte Schmerzen.
Füße  
Beide Knöchel waren oft taub und dick geschwollen. Manchmal knickte ich mit den Füßen auf gerader Strecke ohne Grund um und ich fiel hin und wieder die Treppen runter, weil ich einfach kein Gefühl und Kontrolle mehr in den Füßen hatte. Das Brennen unter den Füßen war ab 2010 bei jedem Schritt zu spüren. Keine Probleme mehr. Nur bei starke Belastung etwas Schmerzen. Das Brennen unter den Fußsohlen ist weg. Ganz selten verspürt man hin und wieder ein leichtes Krabbeln. Bei Ausschwemmzyklen verspüre ich ein Schmerz unter den Füßen, als ob man eine kräfige Massage erhält.
Haare und Nägel  
Haare fettig und viele Nietnägel. Haare wieder normal, Nietnägel unterschiedlich.
Hals  
Jahrelange plagten mich ständige Halsschmerzen als ob man Angina hat, aber Untersuchungen ergaben keinen Befund. Wenige Wochen nach Einnahme von Guaifenesin keine Beschwerden mehr
Herz  
Mein Herz raste oft, vor allem Nachts und nach starken körperlichen und psychischen Belastungen. Oft bekam ich kurzfristig keine Luft mehr. Dabei bekam ich Panikattacken. Erst nach der Umstellung der Ernährung kam es zu starken Verbesserungen. Heute keine Probleme mehr. Die richtige Einstellung der Schilddrüse spielte hier auch ein große Rolle.
Handgelenke  
Die Handgelenke schmerzten beidseitig immer. Keine Hausarbeit war mehr ohne Schmerzen möglich. Kartoffeln schälen, Gemüse putzen usw. war immer mit Schmerzen verbunden. Beim Wäsche aufhängen war es mir nicht mehr möglich die Klammern zu öffnen, weil ich keine Kraft mehr in den Fingern hatte. Sehr schnell beschwerdefrei. Nur bei großer langer Beanspruchung ab und an mal leichte Schmerzen.
Haut  
Überall ganz extrem Berührungsempfindlich. Ich konnte keine Jeanshosen oder Miederwaren mehr tragen. Selbst die Düsen vom Whirlpool lösten Schmerzen aus. Beschwerdefrei nach ca. 2 Jahren. Nur das Tragen einer Miederhose oder Hosen aus festen Stoff ist auch heute noch nicht möglich.
Hüfte  
In beide Hüften hatte ich starke Schmerzen, wobei die linke immer mehr schmerzte. Zum Schluss konnte ich kaum noch laufen und auch nicht mehr auf den Hüften liegen. Kaum noch Probleme. Ab und an bekomme ich nach dem Laufen von längeren Strecken und nach dem Schwimmen leichte Schmerzen.
Knie  
Starke Schmerzen . Durch Einlagen in den Schuhen leichte Linderung Besser, oft schmerzfrei, aber noch nicht immer. Durch eine aufgetretene Arthritis hin und wieder Schmerzen.
Kopf  
Stark eingeschränkt, Worte fallen mir nicht mehr ein, vergesse vieles und das Gefühl dement zu werden stellt sich oft ein. Viel besser. Ab und an vergesslich.
Lendenwirbel  
Ich hatte immer Schmerzen. Konnte oft nicht mehr gerade laufen und das Sitzen war nur unter großen Schmerzen möglich.  Beschwerdefrei. Nur wenn ich tagelang hintereinander viel sitze und mich nicht bewege oder lange still stehe, dann bekomme ich leichte Schmerzen.
Ohren  
Ständige Ohrenschmerzen ohne Befund. Besser (ca. 80 %).
Rücken  
Der Rücken brannte bist unter dem Schulterblatt, laufen usw. nur noch unter Schmerzen möglich, wobei der Brennschmerz hier ein große Rolle spielte.  Sehr schnell Beschwerdefrei. Nur bei längeren Wanderungen verstärken sich die Schmerzen.
Schulter  
Diese konnte ich kaum noch bewegen. Beim Heben der Arme bekam ich oft wochenlange Beschwerden und Schmerzen. Die Arme konnte ich oft nicht mehr richtig bewegen. Taschen oder dergleichen konnte ich nicht über die Schulter hängen, da die gesamte Schulterregion schmerzte. Keine Probleme mehr. Nur bei stärkerer Belastung leichte Schmerzen.
Zähne  
Seit meinem 15 Lebensjahr immer Zahnschmerzen. Besser, aber bei Ausschwemmzyklen bekomme ich Zahnschmerzen und selbst Gesichtsschmerzen die ich vor Guaifenesin nicht hatte.
   
Vor Guaifenesin  Nach 5 Jahren Guaifenesineinnahme
Erschöpfung  
Den ganzen Tag verbringe ich mit einer totalen Erschöpfung, aber die Muskelschmerzen sind noch schlimmer. Ich bin meist voller Power. Nur nach Tätigkeiten die sehr anstrengend sind, bin ich erschöpft, aber erhole mich davon sehr schnell. Ab und an gibt es mal einen Tag mit einer gewissen Energielosigkeit.
Magen-Darm-Trakt  
Seit meinem 15. Lebensjahr Magenprobleme, meist Magenschmerzen, Magenschleimhautentzündungen usw. Seit 1998 traten immer wieder Pilze im Darm auf, die Symptome verursachten. Mit der Diät ( Nahrungsumstellung auf kohlenhydratarme Ernährung) wurden die Magenschmerzen weniger und gingen nach einigen Monaten weg. Da ich bei dieser Ernährung geblieben keine Probleme mehr, wenn ich mich daran halte.
Morgensteifigkeit  
Am Morgen waren alle Gelenke geschwollen, Hände dick und kaum beweglich. Im laufe des Tages wurde es meist besser, aber die Hände schmerzten fast immer. Keine Problem mehr.
Muskeln  
Alle Muskeln am Körper brennen. Dieser Schmerz treibt einen tageweise fast in den Wahnsinn. Der Brennschmerz ist weg. Hin und wieder mal ein Muskelkaterschmerz.
Nervosität  
Bin ein Nervenbündel und alles bringt mich aus der Fassung. Nicht mehr belastbar. Bin viel ruhiger und kann mich oft total entspannen, auch unter Stresssituationen.
Restless Leg Syndrom  
Ganz schlimm, aber die Brennschmerzen waren noch schlimmer und daher empfand ich dies nicht so arg. Manchmal machten mich aber Bekannte darauf aufmerksam, weil ich so zappelte. Beschwerdefrei. Ganz selten an manchen Tagen, wenn ich am Abend sitze, leichtes krabbeln in den Beinen.
Schlaf  
Ca. 2-3 Stunden und ich hatte nie das Gefühl mal ausgeschlafen zu sein, immer energielos. Zum Schluss konnte ich weder auf den Rücken noch auf den Hüften liegen vor Schmerzen und auf dem Bauch schliefen mit die Beine ein, wie bei einem Bandscheibenvorfall (der aber ärztlicherseits ausgeschlossen war; ebenso waren beide Hüften lt. Röntgenbild in Ordnung). Ca. 6 Stunden täglich, manchmal sogar 7-8 Stunden, aber das leider noch zu selten. Tiefschlafphasen haben sich wieder eingestellt und nach denen geht es mir an den darauffolgenden Tag ganz besonders gut. Kann wieder auf den Rücken und Bauch problemlos liegen. Ab und an schmerzen die Hüfte leicht, wenn ich liege.
Wasser lassen  
Ganz schlecht möglich. Versuchte oft mit Tee das Wasser aus dem Körper auszuleiten. 3 Wochen nach der Einnahme von Guaifenesin NIE wieder Probleme. 
   
Vor Guaifenesin  Nach 5 Jahren Guaifenesineinnahme
T ä t i g k e i t e n  
Gartenarbeiten  
Kaum noch möglich. Selbst beim Tragen einer Gießkanne bekam ich starke Rückenschmerzen und ich konnte mich bei einer falschen Bewegung kaum noch bewegen. Alle Gartenarbeiten (außer schwere Arbeiten, wie z.B umgraben) kann ich erledigen und dabei bekomme ich nur noch selten Schmerzen.
Handarbeiten  
Nicht mehr möglich, da Rückenschmerzen und Schmerzen in den Händen immer schlimmer wurden. Hände oft unbeweglich und steif. Kleine Handarbeiten (stricken und häkeln) wieder möglich, aber noch zeitlich begrenzt.
Laufen  
Laufen war bis 2009 noch möglich, da es mir dabei besser ging, als beim Sitzen; aber ab 2010 auch ständige Schmerzen beim Laufen Normale Strecken (ca. 3-4 Kilometer) ohne Probleme möglich. Mehr Kilometer sind ab und an mal möglich, aber danach muss ich Ruhepausen von einigen Tagen einlegen, da die Schmerzen, vor allem in Rücken, Hüften und Knien sich sonst verstärken.
Lesen  
Nicht/kaum mehr möglich - nach 3 Sätzen beim Lesen eines Beitrages hatte ich trotz größter Anstrengung keine Konzentration mehr. Man meinte, dass alle Gedanken davon fliegen. Ich kann mich wieder auf ein Buch einlassen und voll konzentrieren. Es macht großen Spaß Bücher zu lesen.
Massagen  
Nicht mehr möglich, da jede Berührung Schmerzen verursachte. Selbst ein Tensgerät oder Stangelbad wühlte alles auf und der Körper reagiert mit Herzrasen. Nur Wärme tat gut. Manuelle Therapien seit 2015 wieder möglich und mittlerweile kann ich in Bädern alle Massedüsen zeitlich unbegrenzt nutzen. Das Wasser in Bädern muss aber warm sein, da sich ansonsten die Schmerzen verstärken.
Rad fahren  
Ein gutes Fortbewegungsmittel, aber mit Schmerzen und kleine Berge (besser Hügel) fahren war nicht möglich, weil ich immer mehr Schmerzen bekam und die Luft dazu fehlte. Die Knie schmerzten dabei immer stark. Oft schob ich das Rad. Beschwerdefrei bei normalen Strecken (ca. 5-6 km), aber auch hier wie immer nur begrenzt. Ansonsten bekomme ich mehr Knieschmerzen. Dies könnte aber auch die Arthritis sein.
Schreiben  
Mit der Hand zu schreiben war nur schlecht möglich, da die Hände steif waren und schmerzten. Beim Schreiben am PC schmerzten selbst durch das Tastendrücke die Finger und der Schmerz zog sich in die Ellenbogen und den Halswirbel hoch. Schreiben mit der Hand ist gut möglich. Ich bekomme langsam meine Handschrift zurück. Schreiben am PC problemlos möglich. Hinterher keine Schmerzen mehr.
Schwimmen  
Seit 2008 nicht mehr möglich, da die Schmerzen selbst nach einigen Metern schwimmen immer stärker wurden. Von 2010 bis 2012 Wassergymnastik und seit 2012 ist Schwimmen im warmen Wasser wieder gut möglich. Ich begrenze die Zeit des Schwimmen (Rücken- und Brustschwimmen) auf 30-40 Minuten, da ich ansonsten mit einer Schmerzverstärkung rechnen muss.
Sitzen  
Ohne Schmerzen nicht mehr möglich und wenn nur begrenzt. Die Zeit zu sitzen wurde immer kürzer und ich musste aller 15 Minuten die Stellung wechseln und nervte mit diesen Gezappel meine Mitmenschen. Beschwerdefrei. Sitze ich zu lange an einem Tag, dann treten leichte Beschwerden auf. Der Wechsel zwischen Bewegung und Ruhephasen sind für mich auch heute noch wichtig.
   
Zusammenfassung   
100 % Fibrokrank - Diese Krankheit fing an mein Leben zu bestimmen und ich musste mich der Krankheit unterordnen. Verbesserung um 70 bis 80 % - Meine Lebensqualität hat sich enorm verbessert. Ich möchte nie wieder zurück in mein "altes" Leben.
 
"Glücklich zu sein, heißt FREI von Schmerzen zu sein!"